Unsere Berufsorientierungsstufe (BOS)

 

Im Schuljahr 2017/2018 besteht die Berufsorientierungsstufe aus 78 Schülerinnen und Schülern. Sie besuchen zwei siebte, eine achte und eine neunte und zwei zehnte Klassen.

 

  • Vertiefte und intensive Berufsvorbereitung
    o Potenzialanalyse (KomPo7) in Klasse 7
    o TalenteWerkstatt in Klasse 8
    o HAMET 2 in Klasse 8
    o Berufspraxiswoche
    o Betriebserkundigungen
    o Blockpraktika ab Klasse 8 und kontinuierliche Praxistage ab Klasse 10
    o Berufswahlpass ab Klasse 7
    o Berufsberatung durch Agentur für Arbeit
    o Elterninformationsabend „Übergänge“
  • Simulation betrieblicher Strukturen u.a. im Rahmen des Schülerkiosk
  • Abschlüsse
    o Berufsorientierter Abschluss
    o Hauptschulabschluss
  • Übersicht der verbindlichen Maßnahmen der Berufsorientierungsstufe der BOS finden Sie hier
  • Ausgezeichnet mit dem Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen (verliehen am 12.09.2012 und rezertifiziert am 29.09.2015 )

 

 

Informationen zur Unterrichtsorganisation

 

Arbeitslehre:

Zwei Stunden pro Woche werden im Klassenverband unterrichtet. Hier stehen Praktikumsvor- und Nachbereitung und die Arbeit mit dem Berufswahlpass im Vordergrund. Zwei weitere Wochenstunden werden in Arbeitslehre-Kursen erteilt. Hier durchlaufen alle Schülerinnen und Schüler verbindlich die Kurse „Grundfertigkeiten des Hand- und Maschinennähens“, „Holzwerkstatt“, „Hauswirtschaft“, „Informations- und Kommunikationstechnische Grundbildung“ und im Anschluss an den HAMET 2- Test (siehe unten), der bei allen Schülerinnen und Schülern im achten Schuljahr durchgeführt wird, eine individuelle HAMET-Förderung.

 

 

Potenzialanalyse und Berufswahlpass:

Im siebten Schuljahr werden durch Betriebsbesichtigungen und die Arbeit mit dem Berufswahlpass der Einblick in die Berufswelt und die Beschäftigung mit den eigenen Kenntnissen, Fähigkeiten und Interessen gefördert. Der Berufswahlpass wurde in einer schulinternen Arbeitsgruppe im Schuljahr 2010/11 überarbeitet und an die Möglichkeiten und Bedürfnisse unserer Schüler angepasst. KomPo7, eine Potenzialanalyse, die ebenfalls im siebten Schuljahr mit allen Schülerinnen und Schülern durchgeführt wird, gibt Aufschluss über die Potenziale der Jugendlichen.

 

 

HAMET 2 und Gesundheitsbelehrung:

Im achten Schuljahr wird bei den Schülerinnen und Schülern mit HAMET 2 (Handlungsorientierte Module zur Erfassung und Förderung beruflicher Kompetenzen) ein auf berufliche Qualifikationen gerichteter Entwicklungstest durchgeführt, der ihnen hilft, ihre eigenen Möglichkeiten besser einzuschätzen. Bei der zweiwöchigen Kompetenzfeststellung bei der TalenteWerkstatt, die die Schülerinnen und Schüler ebenfalls in der achten Klasse durchlaufen, bekommen sie konkrete berufsbezogene Rückmeldung über ihre Eignungen und Interessen. Im achten Schuljahr nehmen alle Schülerinnen und Schüler vor dem ersten Praktikum verbindlich an einer Gesundheitsbelehrung durch das Gesundheitsamt des Kreis Offenbach teil. Die Bescheinigung über diese Belehrung berechtigt zum Absolvieren eines Praktikums in der Lebensmittelverarbeitung und zur Arbeit in der Schulküche im Rahmen des WPU und Arbeitslehreunterrichts.

 

 

Praktika und Berufspraxiswoche:

Im achten und neunten Schuljahr werden den Schülerinnen und Schülern durch jeweils zwei dreiwöchige Praktika konkrete Erfahrungen in einem Berufsfeld ihrer Wahl vermittelt. In beiden zehnten Klassen wird ein kontinuierlicher Praxistag absolviert.  Durch eine zusätzliche Berufspraxiswoche in Kooperation mit „Hilfe füreinander“ (Seniorenhilfe Seligenstadt e. V.) können die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus praktische Erfahrungen sammeln und von den reichhaltigen Erfahrungen der Senioren und anderer Freiwilliger profitieren.