Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) - Vorbeugende Maßnahmen (VM)

 

Aufgabe der Vorbeugenden Maßnahmen ist es - ausgehend von den individuellen Voraussetzungen - Kinder, ihre Eltern und Lehrer zu beraten, sowie Schülerinnen und Schüler zu fördern. Unser Ziel ist es, durch die Beratung, Koordination von externen Hilfen sowie durch ambulante Förderung die allgemeine Schule als Lernort zu erhalten.

 

Das Team der Vorbeugenden Maßnahmen ist Ansprechpartner für die Bereiche Lernen, Sprache und Verhalten an 22 Grund- sowie  6 weiterführenden Schulen in den Städten und Gemeinden Seligenstadt, Hainburg, Mainhausen, Rodgau, Mühlheim und Obertshausen.

 

Vorbeugende Maßnahmen können beinhalten:

 

  • Gespräche mit den Lehrkräften
  • Beobachtung des Kindes im Klassenverband
  • Gespräche mit dem Kind
  • Elterngespräche
  • Lernstandsanalyse, durchgeführt in einer Einzelsituation oder in einer Kleingruppe u.U. standardisierte Testverfahren
  • Austausch mit den Lehrkräften zur Entwicklung von Fördervorschlägen
  • Empfehlungen zu Fördermaßnahmen und Fördermaterialien
  • Beratung zur Umsetzung des Nachteilsausgleichs
  • Hilfe bei der Kontaktaufnahme mit außerschulischen Einrichtungen
  • Unterstützung der Elternarbeit und Koordination der Zusammenarbeit mit außerschulischen Hilfen
  • Einschaltung eines überregionalen BFZ bei Beeinträchtigungen des Sehens und Hörens
  • Kooperation mit der Dezentralen Schule

 

Die Beratung wird durch die VM-Lehrkraft dokumentiert.

Eine zeitlich befristete, ambulante Förderung kann eingerichtet werden, falls die präventive Beratungsarbeit nicht ausreichend ist.

Ambulante Förderung

 

  • Zeitlich befristete Doppelbesetzung in der Klasse
  • Förderung in Kleingruppen oder in der Einzelsituation
  • Anregungen zur Anschaffung besonderer Unterrichtsmaterialien
  • Herstellung und Einsatz besonderer Materialien
  • Unterstützung der Lehrkräfte bei der Erstellung und Fortschreibung des Förderplans

 

Falls trotz präventiver Beratungsarbeit und ambulanter Förderung Lernschwierigkeiten anhalten, bzw. die Förderung der individuellen Voraussetzungen an der allgemeinen Schule nicht gewährleistet werden kann, ist u.U. ein Förderausschuss einzuleiten.